Kardinal-Bertram-Schule

Northeim

 

Die wesentliche Aufgabe und das Ziel des Regionalen Integrationskonzepts ist die präventive und integrative Förderung von allen Schülerinnen und Schülern.

So erhalten Kinder mit Lernbeeinträchtigungen, oder auch mit sonderpädagogischem Förderbedarf im emotionalen und sozialen Bereich, die Möglichkeit, an einer zuständigen, wohnortnahen Schule unterrichtet zu werden.

Die Kardinal- Bertram- Schule hat zurzeit 8 Lehrerstunden zur Verfügung, die von Lehrkräften der Erich- Kästner- Schule in Northeim erteilt werden. Diese arbeiten eng mit den Grundschullehrerinnen zusammen, um Schülerinnen und Schüler bei auftretenden Schwierigkeiten entsprechend ihrer individuellen Voraussetzungen und Bedürfnisse zu unterstützen.

Im ersten und zweiten Schuljahr liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Prävention. Die Förderung vorschulischer Basisvoraussetzungen, wie beispielsweise der Wahrnehmung (visuell, auditiv etc.) sind hier von besonderer Bedeutung.

Die präventive und integrative Förderung wird in Kleingruppen oder auch integrativ umgesetzt.